Leadership Summer School für Studenten aus Mittel- und Südosteuropa

 

Der Alumni-Verein der Rochus und Beatrice Mummert-Stiftung möchte anknüpfend an die Vision der Mummert-Stiftung einen eigenen, nachhaltigen Beitrag zu der wirtschaftlichen Entwicklung der Länder Mittel- und Südosteuropas leisten. Mit diesem Ziel bietet der Alumni-Verein u.a. Seminare und Veranstaltungen mit dem Themenschwerpunkt Management-Kenntnisse im Rahmen der Talentenförderung an. Bisher konzentrierten sich die Vereinstätigkeiten auf, nach einem Auslandsaufenthalt heimgekehrten Young-Professionals und Professionals in den Zielländern, nun möchten wir, motiviert durch die Beendigung des Mummert-Förderprogramms, unsere Aktivitäten mit der gezielten Förderung von Studenten aus den Zielländern erweitern.

Das Konzept der Summer School hat Ihre Wurzeln in dem Förderprogramm der Rochus und Beatrice Mummert-Stiftung. Im Rahmen des Mummert-Förderprogramms nahmen die Stipendiaten an zwei sog. Mummert-Campus Seminarreihen teil, mit Themen zu unternehmerischem Denken und Persönlichkeitsbildung. Die Summer School ist auf fünf Tage im August 2018 ausgelegt, und die Inhalte basieren auf den Seminaren des Mummert-Campus. Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir die Themen Unternehmertum, Management- und Führungskompetenzen systemisch betrachten und dabei die Teilnehmer als Persönlichkeiten fördern. Die Teilnehmer werden nach der Summer School von Mentoren aus den Reihen des Mummert-Alumni-Vereins betreut, um den Berufseinstieg in den Zielländern zu erleichtern und die wichtigsten Grundlagen für eine spätere Management-Karriere zu legen.

Für die Summer-School können sich Master-Studenten aus den Ländern von Mittel- und Südosteuropa bewerben, die vorzugsweise kurz vor dem Studienabschluss stehen. Anlehnend an dem Mummert-Förderprogramm werden folgende Studiengänge für die Summer-School zugelassen: BWL, VWL, Naturwissenschaften und Ingenieurswesen. Wir suchen Teilnehmer, die über ausgezeichnete Sprachkenntnisse (Englisch, Deutsch) verfügen und Auslandserfahrung (z.B. Erasmus-Programm, Praktikum) haben. Sie können sich in einem internationalen Umfeld bewegen und bringen eine weltoffene und neugierige Haltung mit. Weiterhin möchten wir für unser Programm ambitionierte und ehrgeizige junge Talente gewinnen die nicht nur exzellente Ergebnisse in Hörsälen beweisen, sondern die auch in der Gesellschaft durch unterschiedliche Engagements aktiv sind.

Ziel der Summer School ist es, Studenten zu einer späteren Management-Karriere in den Zielländern zu verhelfen und durch die Heranbildung von Managementnachwuchs die wirtschaftliche Entwicklung der Zielländer zu fördern.

Anmeldung

 

Aufbau eines Young-Professionals Netzwerkes in Osteuropa

 

Als Alumni-Verein der Rochus und Beatrice Mummert-Stiftung sind wir heute ein kleines Netzwerk in den Ländern Mittel- und Südosteuropas Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Kroatien, Serbien, Montenegro, Rumänien, Bulgarien, Litauen, Lettland und Estland) aus ehemaligen Stipendiaten des Mummert-Förderprogrammes. Mit unserem Projekt „Aufbau eines Young-Professional Netzwerkes“ möchten wir unsere Kompetenzen und Erfahrungen einem breiten Publikum zugänglich machen, um damit zum Ziel der Mummert-Stiftung, nämlich die Stärkung der gesellschaftlichen Entwicklung und der Wettbewerbsfähigkeit in den  Zielländern  Mittel- und Südosteuropas, einen eigenen Beitrag zu leisten.

In diesem Rahmen planen wir diverse Veranstaltungen mit dem folgenden Fokus:

  • Weiterbildung von Young Professionals
  • Vernetzung von Young Professionals zum Zweck des Erfahrungsaustausches und zur Pflege von multilateralen Beziehungen zwischen den Zielländern und zu Deutschland
  • Coaching und Mentoring von Young Professionals sowie Studenten, die ein Auslandsstudium planen, um danach in der Heimat eine Tätigkeit in ihrem Beruf zu starten

In unserem Projekt sind folgende Veranstaltungen geplant:

  • Skill-Seminar für die Weiterbildung von Young-Professionals, Warschau, 23-25.09.2016,
  • drei weitere regionale Veranstaltungen (Stammtische mit einem regional gewählten Thema, kleine Seminare) im Zeitraum Herbst 2016 – Herbst 2017 zum Erfahrungsaustausch und zur lokalen Vernetzung von Young-Professionals sowie Studenten. Mögliche Veranstaltungsorte sind Budapest, Prag, Warschau und Riga
  • Workshop zum Ausbau weiterer Aktivitäten, 21-23.04.2017 in Köln
  • Treffen mit potentiellen Partner-Organisationen um eine künftige Zusammenarbeit zu planen, Workshop zur Vorbereitung weiterer Veranstaltungen 21-23.04.2017

 

Projektbeschreibung

 

1.1    Problemdarstellung und Ausgangssituation

 

Länder in Mittel- und Südosteuropa haben das gemeinsame Problem, dass die top-ausgebildeten jungen Arbeitskräfte mangels zufriedenstellender Karriere- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten ins west- und nordeuropäische Ausland abwandern.

Es werden nur wenige Weiterbildungsmöglichkeiten für junge Führungskräfte angeboten, in dem moderne (für viele osteuropäische Unternehmen noch unbekannte) Management-Techniken vermittelt werden. Des Weiteren gibt es im Osteuropa keine länderübergreifende Plattform zur Vernetzung von Young-Professionals, sowie keine direkte Förderung für die Entstehung solcher Netzwerke.

 

1.2    Angestrebte Veränderung

 

Wir möchten dazu beitragen, dass die top-ausgebildeten jungen Arbeitskräfte ihre osteuropäischen Heimatländer als attraktiven Arbeits- und Lebensraum wahrnehmen. Dazu möchten wir vor Ort in Form von Veranstaltungen zur Weiterbildung, Erfahrungsaustausch und Mentoring eine Hilfestellung leisten und „Heimat-Karrieren“ aufzeigen.

Somit möchten wir zu einer nachhaltige Heranbildung von jungen Führungskräften in Osteuropa beitragen. Darüber hinaus wird durch die Pflege dieses internationalen Netzwerkes die Begegnung, Verständigung und Kulturaustausch zwischen den Ländern in Mittel- und Südosteuropa unterstützt.

 

1.3    Umfeld

 

Es gibt Studentenorganisationen sowie Vereine zur Vernetzung von Young-Professionals mit Auslandserfahrung in einigen osteuropäischen Länder, mit dem Ziel eine Berufskarriere im Heimatland anzuregen. Jedoch agieren diese Organisationen auf „nationaler“ Ebene und sind im Raum Osteuropa nicht vernetzt.

 

1.4    Ansatz

 

In diesem Projekt möchten wir mit der Bereitstellung unseres Alumni-Netzwerkes speziell im osteuropäischen Raum Young-Professionals branchenübergreifend und international unterstützen und weiterbilden.

Unser Ansatz besteht darin, unser vereinsinternes Netzwerk und die darin versammelten Kompetenzen für weitere angehende Führungskräfte zugänglich zu machen, um damit diesen Unterstützung bei der beruflichen und persönlichen Entwicklung im Heimatland zu bieten.

Mit diesem Ansatz möchten wir das Konzept der Mummert-Stiftung weiterführen und weiterentwickeln. Wir möchten junge Leute dazu motivieren, ins Ausland zu gehen, dort Erfahrungen zu sammeln, die sie nach einer Rückkehr in ihre Heimatregion dort zum Vorteil der Entwicklung vor Ort anwenden. Den Heimkehrern möchten wir vor Ort ein attraktives Umfeld zum Austausch und Weiterbildung bieten. Während also die Mummert-Stiftung hauptsächlich junge Studenten im Fokus hat, möchte sich unser Verein um die Alumni der Stiftung und weitere heimgekehrte Young-Professionals mit Auslandserfahrung kümmern.

Des Weiteren ist anzumerken, dass die Bildung und Pflege dieses Netzwerkes über den Zweck der Weiterbildung hinausgeht. Das entstehende internationale Netzwerk dient auch zum Kulturaustausch und zur Völkerverständigung, um somit auf die dauerhafte wirtschaftliche und politische Stabilität in Europa hinzuwirken.

 

1.5    Zielgruppe

 

Die Zielgruppen sind

  • Berufseinsteiger und Nachwuchsführungskräfte in Mittel- und Südosteuropa
  • Studenten in Mittel- und Südosteuropa, die planen, im Ausland zu studieren oder dies bereits tun, um danach im Heimatland eine berufliche Tätigkeit aufzunehmen

 

1.6    Verbreitung und Wissenstransfer

 

Grundsätzlich dienen unsere Veranstaltungen dem Wissenstransfer. Darüber hinaus werden die Ergebnisse des Projektes mittels Berichten, Newslettern und der Online-Präsenz unseres Vereins verbreitet. Denkbar ist auch die Erstellung von Handbüchern und Schulungsunterlagen.

Langfristig gesehen setzen wir darauf, dass die Mitglieder des künftigen osteuropäischen Young-Professionals Netzwerkes die gewonnen Kenntnisse in ihrer Umgebung zum Einsatz bringen und dadurch selber als Multiplikator fungieren werden.

 

1.7    Gemeinnütziger Bezug

 

Folgende Projektmerkmale haben einen direkten Bezug zu den satzungsgemäßen gemeinnützigen Zwecken des Alumni-Vereins:

  • Die Vernetzung von Young Professionals trägt zu Kulturaustausch und Völkerverständigung bei.
  • Die Weiterentwicklung von Young-Professionals trägt zur beruflichen Bildung bei.
  • Das Mentoring von Studenten ist eine Form der Studentenhilfe (dies ist nicht Bestandteil des Projektes, dennoch spielen wir derzeit mit der Idee unser künftiges Netzwerk auch für das Mentoring von Studenten zu benutzen).

 

1.8   Eigene Erfahrungen und Referenzen

 

Unser Alumni-Verein hat bereits gute Erfahrungen mit der Veranstaltung von Skill-Seminaren, die wir bisher als Alumni-Club veranstaltet haben, gesammelt. Des Weiteren gibt es in unserem Verein bereits viele erfolgreiche Manager die mit ihren Kompetenzen und Erfahrungen anderen Personen und langfristig auch anderen Organisationen bei der Weiterentwicklung helfen können.

Durch die guten Beziehungen zur Mummert-Stiftung verfügt unser Verein über zahlreiche Kontakte zu erfolgreichen (ehemaligen) Managern in deutschen Konzernen und im Mittelstand, die unser Projekt ebenfalls unterstützen.

n/a