Liebe Alumni der Robert Bosch Stiftung,

liebe Vertreter befreundeter Programme!

Eine Auslandserfahrung bringt’s Nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für die Gesellschaft.

Diese These möchten wir mit Ihnen/Euch diskutieren und damit sichtbar machen, welche Potentiale eine Auslandserfahrung junger Menschen für die Gesellschaft bietet.

Am Freitag, den 12. Mai 2017 von 14.00 –18.00 Uhr im iac Berlin, Linienstraße 65a, 10119 Berlin

– Ankommen ab 13.00 Uhr mit einem leichten Mittagsimbiss –

Für den Workshop suchen wir Alumni der Robert Bosch Stiftung und Ehemalige aus Programmen von Partnerorganisationen der Stiftung, die selbst eine prägende Auslandserfahrung gemacht haben. Im Rahmen des Workshops setzen wir uns mit folgenden Fragen auseinander:

  • Wie tragen Alumni nach ihrer Auslandserfahrung zu gesellschaftlichen Veränderungen bei?
  • Was bräuchten Rückkehrer, um eine aktive Rolle in der Gesellschaft nach dem Auslandsaufenthalt zu übernehmen?
  • Welche Rahmenbedingungen erleichtern jungen Menschen den Zugang zu einer Auslandserfahrung?
  • Was braucht es, um relevante Akteure auf allen Ebenen vom gesellschaftlichen Potential einer Auslandserfahrung zu überzeugen?

Die Bewerbung erfolgt per Email an bildung-international@boschalumni.net mit dem hier beigefügten Formular.

Bewerbung Auslandserfahrung bringts

Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung ist auf 25 Personen begrenzt. Für die Auswahl wird die Diversität eine wichtige Rolle spielen, um die Vielfalt der Programme und ihrer Alumni selbst abzubilden. Anfallende Reise- und Übernachtungskosten können durch das iac Berlin erstattet werden.

Bewerbungsschluss ist der 18. April 2017. Eine Einladung und Teilnahmebestätigung werden wir am 24. April versenden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen/Euch unter maria.vogt@bosch-stiftung.de sowie darius.polok@boschalumni.net zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen,

Maria Vogt (Robert Bosch Stiftung) und Darius Polok (iac Berlin)

Auslandserfahrung bringt’s! – Workshop am 12.05.17 in Berlin

Schreibe einen Kommentar