In Februar 2016 hat unser Verein eine Anfrage von der Deutschen Botschaft in Budapest bekommen, ob wir uns an der Organisation einer Alumni-Treffen von deutschen Stiftungen in Ungarn beteiligen möchten. Wir haben natürlich sofort zugesagt. Als Erbenis fand das Alumni-Treffen am 12.09.2016 an der Andrássy Universität in Budapest statt, mit zahlreiche Vertreter und ehemalige Stipendiaten von DAAD, der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Baden-Württemberg Stiftung, der Deutche Bundesstiftung Umwelt und der Rochus und Beatrice Mummert Stiftung. Darüber hinaus folgten der Einladung auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Botschaft Budapest. Begleitet von Musik und Vorträgen konnten dabei junge Ungaren, die erst in den letzten Jahren von ihrem Studien- oder Forschungsaufenthalt zurückgekehrt sind, Kontakte und Netzwerke pflegen.

In Vertretung für den deutschen Botschafter, Dr. Heinz-Peter Behr, betonte Frau Maria Altmann, Kulturreferentin der deutschen Botschaft, gleich zu Beginn des Abends die Bedeutung internationaler Vernetzung und des kulturellen Austauschs. „Jeder einzelne der Alumni dieser Studienförderungen stellt eine Bereicherung für die deutsch-ungarischen Beziehungen dar“, konkretisierte Frau Altmann in ihrer Rede.

Nach dem Grußwort führte der Soziologe Prof. i.R. Dr. Michael Hartmann (TU Darmstadt) in seinem Vortrag „Geschlossene Gesellschaft? Die Eliten Europas“ seine Zuhörerinnen und Zuhörer in die unterschiedlichen Strukturen der Eliten europäischer Länder ein. „Eine europäische Elite in Brüssel gibt es nicht“, sagte Michael Hartmann, dafür aber nationale Eliten, die sich in dem Maß der Geschlossenheit und den Mechanismen der Schließung von einander deutlich unterscheiden. Im Anschluss an seinen Vortrag stellte er sich diversen Fragen aus dem interessierten Publikum.

Das Thema hat zahlreiche Teilnehmer zur Diskussion angeregt. Darüberhinaus ergaben sich interessante Gespräche sowohl zwischen Alumni, die ihre Erfahrungen über die Stipendienprogramme austauschen konnten, als auch zwischen Alumni und Vertreter verschiedener Stiftungen über Zukunft und Perspektiven der Stipendienprogramme.

Das Alumnitreffen hatte eine offene und angenehme Atmosphäre, der Abend fand somit erst spät seinen Ausklang. Enikő Urbán, Kristóf Héjj und Balázs Héjj haben sich gefreut den Alumni-Verein der Mummert-Stiftung bei dieser Veranstaltung vertreteten zu können.

Alumni-Treffen Deutscher Stiftungen in Budapest, 12.09.2016

Schreibe einen Kommentar